Mit Metalldetektor und Mobiler App: neue Wege im Umgang mit Sondengängern in Dänemark

Publikation: Bidrag til bog/antologi/rapport/proceedingBidrag til bog/antologiForskningpeer review

Seit den 1980er-Jahren ist die von Laien betriebene Suche nach archäologischen Funden mit Metalldetektoren in Dänemark ein zentraler Bestandteil der archäologischen Forschung und Denkmalpflege. Die Folge ist ein enormer Zuwachs an Fundplätzen und Funden aller metallreichen Perioden. Die stetig wachsende Zahl von Sondengängern und der damit einhergehende Anstieg der Fundmengen stellen für die verantwortlichen Akteure, insbesondere die lokalen archäologischen Museen, eine kontinuierliche Herausforderung dar.
Mit der Entwicklung eines digitalen Registrierungsportals geht man nun neue Wege im Umgang mit Sondengängern und deren Funde und setzt auf Bürgerbeteiligung, crowd-sourcing und citizen science.
OriginalsprogTysk
TitelDer Küstenraum der Nordsee als ur- und frühgeschichtliches Archiv der Siedlungs-, Wirtschafts- und Landschaftsentwicklung.
Antal sider8
Vol/bind2019
ForlagVerlag Marie Leidorf
Udgivelsesår2019
Sider223-230
ISBN (trykt)3867578605
StatusUdgivet - 2019
SerietitelSiedungs- und Küstenforschung im südlichen Nordseegebiet
Vol/bind42

Se relationer på Aarhus Universitet Citationsformater

Download-statistik

Ingen data tilgængelig

ID: 179018565